Ausbildung

Ausbildung

Verfahrenstechnologe Metall (m/W/D)

Fachrichtung

Nichteisenmetallumformung

Berufsbeschreibung

Die Arbeitsgebiete des Verfahrenstechnologen liegen in der Herstellung von Halbzeugen und Produkten. Er nimmt Produktionsanlagen zur Herstellung von Halbzeugen und Produkten in Betrieb, richtet diese ein, bereitet den Produktionsablauf vor und begleitet diesen. Er überwacht und optimiert Fertigungsabläufe, auch rechnergestützt, analysiert und dokumentiert technische Störungen und Qualitätsabweichungen und beseitigt diese.

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Berufliche Tätigkeitsfelder

Verfahrenstechnologen Metall (m/w/d) Fachrichtung Nichteisenmetall-Umformung arbeiten in Umformbetrieben für Nichteisenmetalle (z.B. Walz-, Press-, Schmiede- und Ziehwerke)

Ausbildungsinhalte

  • Umformen von Werkstoffen
  • Steuern und Regeln von Produktionsprozessen
  • Einrichten von Handhabungs- und Materialflusssystemen
  • Überwachen und Optimieren von Prozessabläufen
  • Durchführen von prozessbegleitenden Prüfungen
  • Anwenden von Standard- und Produktionssoftware zur Auftragsbearbeitung
  • Arbeiten im Team
  • Erkennen und Beseitigen von Störungen im Produktionsablauf
  • Anwenden von Wärmebehandlungsverfahren
  • Instandhalten von Produktionssystemen und Anlagen
  • Beeinflussen von chemischen Vorgängen
  • Prüfen von Werkstoffen und Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Vorbereiten, Transportieren und Lagern von Vormaterialien
  • Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Umweltgerechtes Entsorgen von Hilfs- und Betriebsstoffen
  • Handhaben und Warten von Arbeits- und Betriebsmitteln
  • Aufbauen und Anwenden von Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Organisieren und Durchführen logistischer Prozesse

Ausbildungssystem

Duales Berufsbildungssystem, d. h. die Ausbildung erfolgt direkt bei uns im Betrieb und 1,5 Tage pro Woche an der Berufsschule. Die zuständige Berufsschule ist die:

Heinrich-Wieland-Schule
Graf-Leutrum-Straße 3
75175 Pforzheim

Azubis im Edelstahlbereich

Verfahrenstechnologe Metall (m/w/d) (PDF zum Ausdrucken)

Azubi an der Ziehmaschine

Berufsbezogene Fächer

  • Technologie und Labor
  • Arbeitsplanung
  • Technische Mathematik
  • Technologiepraktikum
  • Produktionstechnik
  • Technische Kommunikation
  • Instandhaltung und Qualitätstechnik mit Labor

Neben der Berufsschule und der Ausbildung im Betrieb übernehmen wir außerdem die Kosten für eine 4-wöchige Grundausbildung Metall, die in einem externen Ausbildungszentrum durchgeführt wird.

Dein Profil

  • guter Schulabschluss
  • Freude an der Metallverarbeitung
  • Interesse an technischen Abläufen
  • Spaß am Arbeiten im Team

Wir bieten Dir

  • eine sehr gute Ausbildungsvergütung
  • gute Chancen zur Übernahme nach der Ausbildung
  • gute Weiterbildungsperspektiven
  • 30 Tage Urlaub
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • 4-wöchige Grundausbildung Metall in externem Ausbildungszentrum

Perspektive nach der Ausbildung

Wir bilden aus, um für unseren eigenen Fachkräfte-Nachwuchs zu sorgen und bieten Dir einen sicheren Arbeitsplatz in der Region.

Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung:

  • Techniker/-in Fachrichtung Maschinentechnik
  • Meister/-in Feinwerkmechanikerhandwerk
  • Industriemeister/-in der Fachrichtung Metall

Nach dem Besuch einer Fachoberschule oder der Technikerschule ist das Studium an einer Fachhochschule (FH) möglich.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen